Mimaki bietet eine neue Lösung an. Durch ein hybrides Tintensystem können Textildrucksysteme zwei Tintenarten verarbeiten.

Das hybride Tintensystem kommt in wenigen Wochen auf den Markt.

Für den Textildruck bietet Mimaki mit Sublimations-, Dispersions-, Textilpigment-, Reaktiv- und Säuretinten insgesamt fünf verschiedene Tintentypen an. Normalerweise muss für jeden Tintentyp ein anderer Drucker verwendet werden. Nun sind Textilproduzenten in der Lage, zwei Tinten im gleichen Drucksystem zu verarbeiten.

Die Textildirektdrucker Tx300P-1800 und Tx300P-1800B können gleichzeitig die Textil-Pigmenttinte TP400 für Baumwoll- und Hanffasern sowie die Sublimationstinte Sb420 für Polyester verarbeiten. Die Textil-Pigmenttinte TP400 erfordert keine intensive Nachbehandlung. Die Tinte, die aus Lösemittel, Pigmenten und Bindemittel besteht, wird durch Hitze fixiert. Die Sublimationstinte Sb420 wurde speziell für vorbehandelte Materialien, insbesondere Polyester, entwickelt. Nach dem Drucken wird die Farbe ebenfalls mit Hitze fixiert.

Der Drucker Tx300P-1800 kann direkt auf nahezu allen Natur- und Kunstfasern drucken und ist für dicke und gewebte Textilien geeignet. Das Modell Tx300P-1800B nutzt ein automatisches Bandtransportsystem, das beim Drucken auf dehnbaren Materialien von Vorteil ist. Er bedruckt Natur- und Kunstfasern und ist perfekt für die Produktion von Bekleidung und Wohntextilien. Das hybride Tintensystem für die Textildirektdrucker Tx300P-1800 und Tx300P-1800B ist ab Sommer 2017 erhältlich. (kü)

Könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Beitrag 0

No comments found!

Write new comment