MBO hat vor einem guten Jahr eine neue Kombifalzmaschine präsentiert. Vor allem in Asien wird sie gut verkauft.

Die Falzmaschine verfügt über neue Steuerungstechnik.

Seit der drupa 2016, wo die Maschine erstmals dem Fachpublikum präsentiert wurde, konnte MBO 40 Kombifalzmaschinen K70 verkaufen  – überwiegend nach China. Aber auch der Europäische Markt zeigt großes Interesse, informiert der Hersteller. So konnte die K70 unter anderem in Deutschland, Schweiz, Großbritannien, Ungarn, Italien und Polen platziert werden.

Das Kaufinteresse an der K70 resultiere aus ihrer Einfachheit und Robustheit und ihrem guten Preis-Leistungs-Verhältnis, so MBO. Sie baut auf der Technologie der K760E auf. Die Vollformatmaschine eignet sich zur Herstellung von Signaturen, Flyern und ähnlichem. Da sie ausschließlich als manuelle Maschine verfügbar ist, ist sie ideal für mittlere Auflagenhöhen.

Gegenüber der Vorgängermaschine läuft die K70 mit einer Geschwindigkeit von 210 Metern in der Minute schneller als die K760E. Außerdem wurde in der K70 die neue M1-Steuerungstechnik inklusive Touchscreen eingebaut. Pneumatikschwerter im Kreuz- und Dreibruch sorgen für eine höhere Laufleistung und einen verschleißarmen Betrieb. Kunden können zwischen Flachstapel-, Paletten- und Rundstapelanleger wählen, sowie zwischen vier und sechs Falztaschen im Parallelbruch und den Konfigurationen KL und Super-KTL. Optional ist das Vivas-Paket erhältlich. Vivas sorgt für einen verbesserten Bogeneinzug durch den Vacubelt und für eine exakte Bogenausrichtung durch den pneumatischen Ausrichtetisch Vacutable. (kü)

Könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Beitrag 0

No comments found!

Write new comment