KBA erweitert den Standort am Stammsitz Würzburg um ein neues Democenter. Es soll im Herbst fertig werden.

Das neue Democenter in Würzburg wird direkt neben dem Verwaltungsgebäude von KBA errichtet.

Neun Monate vor dem offiziellen Festakt zum 200-jährigen Firmenjubiläum von KBA im September 2017 haben im Januar im Würzburger Stammwerk die Erdarbeiten für ein neues Vorführzentrum für Digital- und Flexodruckmaschinen begonnen. Am 14. März legten KBA-Vorstandsvorsitzender Claus Bolza-Schünemann und Christoph Müller, Geschäftsführer der Tochtergesellschaften KBA-Digital & Web Solutions und KBA-Flexotecnica, der das Democenter von der Holding anmieten wird, den Grundstein für den Neubau.

Mit einer Nutzfläche von rund 2.100 Quadratmetern, einem umbauten Raum von 21.164 Kubikmetern und einer Investitionssumme von gut 6 Millionen Euro ohne Vorführmaschinen hat die Baumaßnahme ein großes Volumen. Sie ergänzt am Standort Würzburg den Neubau eines Logistikzentrums und eines Konstruktionsgebäudes im Jahr 2001, zwei neue Fertigungshallen aus den Jahren 2003 und 2008 sowie die 2012 fertig gestellte neue Gießerei.

In Anwesenheit des Würzburger Oberbürgermeisters Christian Schuchardt, der Mitglieder der Konzernleitung, des Architekten, der bauausführenden Firmen und weiterer Gäste wies Bolza-Schünemann in seiner Einführungsrede auf die Schrumpfung medienorientierter Printmärkte und die Neuausrichtung der KBA-Gruppe auf Wachstumsfelder wie den Verpackungs-, Digital- und industriellen Funktionsdruck hin. Um Druckkunden aus expandierenden Märkten Präsentationsmöglichkeiten in verkehrsgünstiger Lage zum internationalen Flughafen Frankfurt am Main zu bieten, habe man sich entschieden, das neue Democenter am Stammsitz in Würzburg zu errichten.  

Als Pendant zum Vorführzentrum für Bogenoffset- und Weiterverarbeitungsanlagen am sächsischen Standort Radebeul soll das neue Democenter in Mainfranken mit einer Rotajet-Digitaldruckanlage für den Akzidenz-, Publikations- und Dekordruck, einer Flexo-Rotation der mit KBA-Digital & Web in Würzburg kooperierenden italienischen Tochtergesellschaft KBA-Flexotecnica für flexible Verpackungen und einer neuentwickelten Flexo-Bogenmaschine von KBA-Digital & Web für den Direktdruck auf Wellpappe ausgestattet werden und im Herbst 2017 bezugsfertig sein. Neben Kundenvorführungen sind dort auch Tests von Neuentwicklungen geplant. (kü)

Könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Beitrag 0

No comments found!

Write new comment