Der Dienstleister Petermann ist der erste Kunde, der Prinect Production Manager von Heidelberg nutzt. Dabei handelt es sich um ein Software-Mietmodell.

Petermann nutzt Prinect abhängig vom tatsächlichen Bedarf.

Der Mediendienstleister und Akzidenzbetrieb Petermann GZW mit Sitz in Bad Nauheim ist weltweit der erste Kunde, der sich für den Einsatz eines Prinect Production Managers von Heidelberg entschieden hat. Der Prinect Production Manager ist ein neues Nutzungskonzept in Form eines Mietmodells. Damit können Druckereien jeglicher Betriebsgröße nach ihrem Bedarf sämtliche Integrationsfunktionen des Prinect Produktionsworkflows nutzen.

Petermann kann jederzeit bei Bedarf alle Funktionen des Prinect Prepress, des Prinect Pressroom, des Prinect Digital Print sowie des Prinect Postpress Managers nutzen. Der Dienstleister bezahlt jedoch nicht die einzelnen Lizenzen, sondern nur für den tatsächlichen monatlichen Datenverbrauch, der sich in m2 TIFF-B errechnet. In der Nutzungsgebühr sind auch alle automatischen Softwareupdates enthalten, so dass der Workflow immer auf dem neuesten Stand ist. Während die benötigte Hardware in den Räumlichkeiten des Kunden installiert ist, sind Teile der gewählten Prinect Komponenten, wie beispielsweise der Prinect Web Shop, cloudbasiert. 

Petermann verbindet die Investition in Prinect auch mit der Anschaffung einer neuen Speedmaster Druckmaschine. Bisher hat Petermann den Offset- und Digitaldruck als Stand Alone-Systeme betrieben. Künftig kann das Unternehmen nun diese und das bereits seit längerem installierte Digitaldrucksystem Versafire CV integriert und zentral aus Prinect heraus steuern und verwalten. (kü)

Könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Beitrag 0

No comments found!

Write new comment