Im Werk in Hanau setzt DS Smith auf Drucktechnik von KBA. Neu ist eine Rapida 145.

Die neue Sechsfarben-Rapida 145 mit Lackturm im Drucksaal des Unternehmens

Seit Jahrzehnten liefert KBA aus seinem Werk Radebeul Bogenoffsetmaschinen an den Produktionsstandort der internationalen Verpackungsgruppe DS Smith in Hanau. Auch andere DS Smith Werke arbeiten mit Rapida-Bogenoffsetanlagen, vorwiegend im Großformat. Das neue Werk für Display & Consumer Packaging im hessischen Erlensee produziert ebenfalls mit hoch automatisierten Rapida-Jumbos von KBA-Sheetfed.

Hier hat eine neue KBA Rapida 145 die Produktion aufgenommen. Weitere Rapida-Jumbos zogen aus dem alten Werk in Hanau nach Erlensee um. Vorher wurden sie überholt und auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Alle drei Anlagen sind in automatische Logistiksysteme, die den Bedruckstoff-Transport von der Anlieferung bis zur Weiterverarbeitung übernehmen, integriert.  

Bei der neuen Sechsfarben-Rapida 145 mit Lackausstattung handelt es sich um eine bis zu 17.000 Bogen in der Stunde schnelle Maschine. Sie ist für die Verpackungsproduktion weitgehend automatisiert. Mit Quali Tronic Color Control erfolgt die Regelung der Farbdichten Bogen für Bogen im Inline-Prozess.  

Im Herbst vergangenen Jahres lief nach Überholung und Retrofit auch die erste der umgesetzten Rapidas im neuen Werk an. Mit neuen Greifern und der Nachrüstung von Logistikkomponenten soll sie weitere Jahre ihren Dienst tun. Anschließend folgte nach Überholung und Nachrüstung der nächste Rapida-Jumbo. Anfang 2017 war der gesamte Umzugsprozess abgeschlossen. (kü)

Könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Beitrag 0

No comments found!

Write new comment