Das Druckhaus Waiblingen hat eine neue Falzmaschine gekauft und wird nun auch in Drucktechnik von Heidelberg investieren.

Produktionsleiter Bogendruck Joachim Battermann (rechts) und Bediener Pierluigi Airi mit der neuen Stahlfolder KH 82-P

Das Druckhaus Waiblingen Remstal-Bote hat sich für eine neue Kombifalzmaschine von Heidelberger Druckmaschinen entschieden, unter anderem wegen des geringeren Platzbedarfs zu einer vergleichbaren Taschenfalzmaschine. Seit Herbst vergangenen Jahres wird im Druckhaus Waiblingen mit einer Kombifalzmaschine KH 82-P produziert.

"Mit der Leistung und der Qualität unserer vier Stahlfolder Kombifalzmaschinen sind wir sehr zufrieden. Wir konnten nun mit der neuen Maschine unsere Kapazität weiter erhöhen, mit dem Ziel, mehr Wertschöpfung zu uns ins Haus zu holen", sagt Joachim Battermann, Produktionsleiter Bogendruck. Auch die vollautomatische Stahlfolder KH 82-P verarbeitet die Bogen sowohl im Parallel- als auch im Kreuzbruchfalzwerk geschuppt. "Im Vergleich zu unseren vorhandenen Kombifalzmaschinen legt die KH 82-P eine deutliche Schippe drauf. Wir konnten die Falzmaschine von Anfang an voll in den Produktionsprozess eingliedern und den gestiegenen Bedarf besser bedienen", so Battermann. 

Im Sommer steht im Druckhaus Waiblingen die nächste große Investition an – dann werden im Drucksaal eine Speedmaster XL 106-Vierfarben und eine XL 106-Fünffarben jeweils mit Lackierwerk installiert. Das Druckhaus Waiblingen produziert im Bogendruck hochwertige Premiumdruckprodukte wie Geschäftsberichte, Kataloge und Magazine. Im Bereich Zeitungsrotationsdruck werden fünf Tageszeitungen, Wochenblätter, Beilagen und Magazine mit Zeitungscharakter hergestellt. Das 1839 gegründete Druckhaus ist nach wie vor ein Familienunternehmen und beschäftigt heute mehr als 100 Mitarbeiter. (kü)

Könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Beitrag 0

No comments found!

Write new comment