08.07.2013   |   Reflex Premium Papier AG

Das Unternehmen ist insolvent

Die Reflex Premium Papier AG, im Januar 2012 aus einem Werk des Papierherstellers M-Real Zanders hervorgegangen, ist zahlungsunfähig. Von der Insolvenz des Dürener Unternehmens, das zur Hahnemühle-Gruppe gehört, sind 102 Mitarbeiter betroffen.

Luftbild

Das Unternehmen beschäftigt mehr als 100 Mitarbeiter

(dmnet) M-Real Zanders hatte das Werk Reflex im Januar 2012 an die Hahnemühle-Gruppe veräußert. Die Geschäftseinheit "Premium Papier" fertigt Papiere für Broschüren, Bücher, Kataloge und Briefumschläge.

Medienberichten zufolge hat das Unternehmen das vergangene Jahr mit einem Minus abgeschlossen und war noch nie in den schwarzen Zahlen. Im Oktober vergangenen Jahres wurde Kurzarbeit angemeldet. Die liquiden Mittel des Unternehmens seien aufgebraucht, die Investitionen in das Werk haben sich nicht positiv auf die Bilanz niederschlagen können. Wie es mit Reflex Premium Papier weitergeht, ist noch offen. (kü)




Kommentare zu diesem Beitrag

Papierfuzzie , 09.07.2013:
Und Metsa Zanders sind die nächsten!
Arroganz, Unflexibilität und Sturheit werden auch nicht funktionieren!
Schade um Chromolux und den Standort Bergisch Gladbach

Diesen Beitrag kommentieren