09.05.2012   |   WKS Druckholding

Zweibahnige 80-Seiten-Lithoman

Die WKS Druckholding hat während der drupa bekannt gegeben, in eine zweibahnige 80-Seiten-Lithoman von Manroland Web Systems investieren zu wollen. Mit einer Papierbahnbreite von 4,5 Metern entspricht sie einer 160-Seiten-Maschine.

Gruppenfoto

Das Projekt startet während der drupa

(dmnet) Die Lithoman wird vorwiegend die Produktion von Magazinen, Katalogen und  Beilagen übernehmen. Eine Wettbewerbermaschine wird ersetzt, künftig werden an den beiden WKS-Standorten in Wassenberg und Essen acht Manroland-Rotationen von 48 bis 80 Seiten im Einsatz sein.  

WKS-Geschäftsführer Ralph Dittmann sagt: "Die Zusammenarbeit mit Manroland Web Systems hat sich für uns ausgezahlt, die produzierenden Lithoman-Anlagen haben sich im Bezug auf Druckstabilität, Qualität und vor allem Produktivität absolut bewährt."

Peter Kuisle, Mitglied der Geschäftsleitung bei Manroland Web Systems ergänzt: "Das Vertrauen von WKS in die neue Manroland Web Systems bestätigt und motiviert uns in unserer Arbeit. Für die Spezialanforderungen der WKS an den Produktionsprozess und die Produktvielfalt konnten wir die passenden High-End-Lösungen anbieten."

Mit dem Zusammenschluss der Westend Druckereibetriebe GmbH in Essen und der Kraft-Schlötels GmbH in Wassenberg, entstand 2009 mit der WKS ein führendes Rollenoffsetdruckhaus in Mitteleuropa. Der hinter den Beteiligungsgesellschaften der WKS stehende Finanzinvestor Vibro baut damit, wie in der Vergangenheit angekündigt, sein Engagement im Druckmarkt aus.

Das Bild zeigt von links: Veit Müller, Executive Sales Manager Manroland Web Systems; Michael Viehof, Geschäftsführender Gesellschafter Vibro-Gruppe; Klaus Viehof, Geschäftsführender Gesellschafter Vibro-Gruppe; Peter Kuisle, Mitglied der Geschäftsleitung Manroland Web Systems; Joachim Lusch, Geschäftsführer Vibro-Gruppe; Ralph Dittmann, Geschäftsführer WKS.(kü)




Kommentare zu diesem Beitrag

Keine Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren