01.02.2012   |   UPM-Kymmene

Steigender Umsatz im vergangenen Jahr

UPM bilanizert das zurückliegende Quartal und das vergangene Geschäftsjahr. 2011 konnte das Unternehmen den Umsatz steigern. Außerdem veräußert UPM das Geschäft mit Verpackungspapieren.

Porträtfoto

Jussi Pesonen

(dmnet) Im vierten Quartal 2011 hat UPM einen Umsatz von 2,686 Milliarden Euro erzielt, im Vorjahreszeitraum waren es 2,357 Milliarden Euro. Der Ebidta belief sich auf 301 Millionen Euro, im Vorjahr waren es 318 Millionen. Das Geschäftsjahr 2011 schloss UPM mit einem Umsatz von 10,068 Milliarden Euro um. 2010 erwirtschaftete der Papierhersteller 8,924 Milliarden Euro. Der Ebitda betrug 2011 1,383 Milliarden Euro und 2010 1,343 Milliarden Euro.

Für das erste Halbjahr 2012 erwartet der Konzern ähnliche Zahlen wie im zweiten Halbjahr des zurückliegenden Jahres. Die Kosten für Rohstoffe sollen wieder sinken, so UPM-CEO Jussi Pesonen.

Außerdem veräußert UPM die Produktion von Verpackungspapieren an das schwedische Unternehmen Billerud. Die Transaktion umfasst zwei Papiermaschinen in Finnland und hat einen Wert von 120 Millionen Euro. Sie soll im zweiten Quartal 2012 abgeschlossen werden. Die beiden Papiermaschinen produzieren 300.000 Tonnen Papier im Jahr. (kü)




Kommentare zu diesem Beitrag

Keine Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren