MfG Award 2012 Wiesbaden

15.11.2012

Der Bundesverband Druck und Medien kürte im Oktober die Sieger des Wettbewerbs.

 

In der Kategorie "Debütanten" wurden acht Preise vergeben: Regina Schwarzwälder und Sabine Isele aus Oberkirch gewannen den Förderpreis im Wert von 500 Euro für die Geschäftspapiere "Geteiltes Wohnen - doppelter Nutzen".


Drei erste Preise wurden an Sascha May für seine Geschäftsausstattung, an Björn Schmidt aus Kiel für das Programmheft "Ephemer" und an Raphael Schifferdecker aus Frankfurt am Main für das "Manifest zum Wertschätzen" vergeben.


Außerdem sprach die Jury Anerkennungen aus für die Arbeit "kunst und kritik" von Yanik Hauschild, Mats Kubiak, Mona Matejic und Hendrike Nagel aus Düsseldorf, für das Projekt "Planstadt Eisenhüttenstadt" von Tobias Keinath und Reinhard Schmidt aus Pforzheim sowie für das Buch "8m²" von Peter Meyer aus Braunschweig.


In der Kategorie "Emotion" erhielt Jäger & Jäger aus Überlingen den ersten Preis für drei Kataloge, die für die Nils Holger Moormann GmbH entwickelt wurden. In der Kategorie "Raffinesse" wurde TGG Hafen Senn Stieger aus St.Gallen der erste Preis für die Arbeit "Typotron-Heft 29 | Drei Weieren" zugesprochen.


Einsendungen für den 22. MfG-Award werden ab Frühjahr 2013 entgegengenommen. Wer sich per Internet registriert, wird zu Beginn der Ausschreibung informiert. (ila)


Fotos: Silvia Werfel und Preisträger